Die Arbeit mit Unleashed Marketing war sehr effektiv und professionell. Besonders überzeugt sind wir von der schnellen Umsetzung ihres kreativen Konzepts!

Jens Rose, Marketing Manager, DriveNow GmbH & Co. KG

Der erste April war für das Team von Unleashed Marketing mehr als nur ein Ostersonntag. Gespannt warteten sie auf einen ganz bestimmten Post. Um 10:00 erschien er international auf den sozialen Medien des Carsharingunternehmens DriveNow: ein einminütiger Videoclip.

Zwei Wochen zuvor hatte das Team DriveNow die Idee gepitcht. Wenige Tage darauf wurde das Drehbuch an einem halben Drehtag umgesetzt.

Resonanz

Bei dem Clip handelt es sich – fast ein Jahr später – immer noch um das erfolgreichste Video DriveNows! Es hat die zweitmeisten Clicks – und zehn Mal mehr Interaktionen als das meistgesehene Video (ein Gewinnspiel für eine Reise nach Lissabon).

Eine Stunde nach dem Upload hatten bereits über 2.000 Menschen das Video gesehen – 122 davon hinterließen einen Like. 5% Interaktionsrate gilt als hervorragend – wir lagen bei 6,1%.

Nach 24 Stunden hatte das Video (alleine auf Facebook) über 25.600 Views, 622 Likes und 87 Shares!

Eine Auswahl der Reaktionen:

Entstehung

Den ersten April darf sich kein Unternehmen entgehen lassen. Er bietet eine einmalige Gelegenheit, die Kunden mal richtig aus dem Bauch lachen zu lassen. Hierzu erfand das Unleashed-Marketing-Team ein neues Feature für DriveNow, welches auf ersten Blick eigentlich doch ganz…sinnvoll…erscheint.

Ein fast glaubwürdiges Feature…

Ein halber Drehtag – mit zu spät kommen

Call ist 7:00 Uhr. On Location ist massig Frühstück vorbereitet und so langsam trudelt das noch verschlafene Team ein. Es wird gelacht, gequatscht und locker für den bevorstehenden Dreh vorbereitet.

Kaum ist die Sonne da, macht sich die eingespielte Truppe aus 10 Leuten auf den Weg zum Drehort, einer kleinen Seitenstraße in München.

Mit minimalen Takes, einer Masse an Witzen und genialen Improvisationen der Darsteller bleibt die Energie und der Spaß auf einem konstanten Hoch und trägt das Team durch den Tag.

Good Vibes Drive!

Vor Ort

Ein einfaches Setup ermöglicht ein flexibles und schnelles Abdrehen der sorgfältig geplanten Sequenzen. Die Macher Albert und Robert waren schon am Vortag da, um Perspektiven zu planen. Was geht, was geht nicht? Sie wissen es bereits – jetzt kann es schnell gehen!

Die häufigen TV- und Filmdrehs in München können für Anwohner nervig sein. Aber Glück gehabt! Die Nachbarschaft wird durch das schallende Gelächter angesteckt und fiebert dem Rennen aus ihren Zimmern mit. Ein Hobbyfotograf dokumentiert. Ein älterer Herr schmunzelt und fragt, was wir täten.

Um das Team kompakt zu halten, übernimmt fast jeder mehrere Aufgaben. Komponist Chrisna schreibt für den Soundtrack eh Notizen, also sorgt er am Set für eine detaillierte Dokumentation. So wird der Schnitt effizient bleiben! Alle anderen feilen an der perfekten Kaffee-Verschütt-Methode. Bitte nur ein Hemd versauen – das gilt es einzuhalten!

Das Team

Um 14:30 ist der gesamte Spot abgedreht. Das Team posiert glücklich vor Ludwig II, einem BMW i3 der DriveNow Flotte.

Von links nach rechts: Frederik Hampe (Ton), Hannah Wassermann (Darstellerin), Katharina Schnekenbühl (Darstellerin), Robert Sladeczek (Idee, Darsteller), Chrisna Lungala (Komponist, Regieassistent), Albert Bozesan (Regisseur, Sprecher), Jens Rose (Marketing Manager, DriveNow), Matthias Pfeiffer (Darsteller). Die Maske übernahm Isabell Reis.

20:45 – Der Sound steht

Originelle Musik: Wenn Kino das bekommt, warum nicht deine Werbung?

Wie schon bei vielen vorherigen Produktionen untermalt Chrisna Lungala auch für BeFirst die Spannungskurve mit einem völlig originellen, selbst eingespielten Soundtrack. Jeder Charakter, jeder Schubser bekommt sein musikalisches Pendant und entfaltet so seine Wirkung im Gesamtpaket. Wenige Stunden nach dem Dreh stand eine erste Fassung, die direkt in den Schnitt fließen konnte. Kleine Anpassungen folgten nach Absprache in den folgenden Tagen.

Der Erzähler ist gut. Versprochen.

Albert Bozesan, Regisseur und Co-Autor des Spots, spricht kurz nach dem ersten Rohschnitt den Sprechertext auf Deutsch und Englisch ein. So ist der Spannungsbogen noch frisch in Erinnerung und er weiß direkt, welche Stimmung für das Video gebraucht wird. Nur in dieser unüblichen Konstellation, dass Autor und Sprecher in einer Person sind, kann ein Sprecher direkt mit einem Auftraggeber das Drehbuch besprechen und polieren. Das spart Nerven und Feedbackschleifen.

Du willst auch so ein Video?

Dann click hier!


Leave a Reply

Your email address will not be published.